Bestellung USA

Hier könnt ihr über alles quatschen was sonst nirgends rein passt !
Antworten
Hans-Peter
Beiträge: 3
Registriert: 3. Dez 2022, 21:02
Mein Kayak: Native Watercraft Titan 10.5
Kayak-Pate: Nein
Mär 2023 24 22:50

Bestellung USA

Beitrag von Hans-Peter

Hat von euch jemand schon Mal etwas in denn USA bestellt?
Sprinblade Rudder für ein Titan 10.5 würde ich gerne dort bestellen. Finde diese aus keiner der mir bekannten Internetseiten und mein Händler bekommt sie nicht.
Erfahrungen, Tipps und eventuell Seitenvorschläge.


:barsch:
Benutzeravatar
Monty
Beiträge: 145
Registriert: 18. Okt 2011, 17:57
Mein Kayak: Hobie Lynx / Hobie I 12 S
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Hamburg Niendorf
Alter: 70
Mär 2023 24 23:43

Bestellung USA

Beitrag von Monty

Moin, :moin:
hast du schon mal bei unserem "Silent Hunter " bei uns im Forum angefragt?
Der vertreibt die Native hier in Deutschland und importiert oft aus USA.
Er bietet auch einiges an Zubehör an.
Gruß ,
Germar :cap:
Benutzeravatar
vatas-sohn
Beiträge: 13208
Registriert: 4. Okt 2011, 16:38
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2016 Hobie Pro Angler 12 2014
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: 14776 Brandenburg an der Havel
Alter: 59
Mär 2023 25 07:52

Bestellung USA

Beitrag von vatas-sohn

Monty hat geschrieben: 24. Mär 2023, 23:43 Moin, :moin:
hast du schon mal bei unserem "Silent Hunter " bei uns im Forum angefragt?
Der vertreibt die Native hier in Deutschland und importiert oft aus USA.
Er bietet auch einiges an Zubehör an.
Gruß ,
Germar :cap:
Genau so! :daumen: :wink:
Grüße! :cap:
Ron


"Wenn der Mensch so viel Vernunft hätte wie Verstand, wäre vieles einfacher." (Linus Pauling)
Benutzeravatar
Frank Buchholz
Beiträge: 2380
Registriert: 8. Okt 2011, 17:18
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback
Wohnort: Kiel
Mär 2023 25 08:57

Bestellung USA

Beitrag von Frank Buchholz

Das ist spannend. Man weiß nie ob es einfach durchkommt und zu hause nachverzollt wird oder 2 Monate in Frankfurt rumliegt auf dass man dann vom Zollamt wieder nach hause geschickt wird um die Anmeldung selber online vorzunehmen wobei einem 2 Hotlines zur Verfügung stehen - die eine kennt die Software, hat aber keine Ahnung vom Zolltarif, die andere hält es genau umgekehrt. Ich bin auch schon mal zu einer benachbarten Spedition geschickt worden, das war extrem skuril. Ob die von den Amerikanern sorgfältig angehefteten Papiere in Frankfurt bearbeitet oder ignoriert werden ist dabei reiner Zufall. (50-50%)

Viele Nordamerikanische Firmen exportieren gar nicht mehr in die EU, weder an Händler noch privat, weil sie sich mit der Bürokratie bzgl. Umsatzvorsteuerabzug überfordert sehen bzw. niemanden abstellen können/wollen der sich darüber auf dem Laufenden hält was die Europäer überhaupt von ihnen wollen. Dazu kommen Ausfuhrbeschränkungen auf U.S. Seite, Unbedenklichkeitszertifikate für Hühnerfedern, Strafzölle auf Boote etc.

So viel zum Thema "Vollkaskomentalität" von Bürgern die "zu viel vom Staat erwarten". :thx:

Als Privatkunde würde ich Bestellungen auf eigene Faust AUF JEDEN FALL MEIDEN wenn du nicht auf einen standardisierten Versandanbieter zurückgreifen kannst. Und wenn du dich wunderst warum etwas um die Hälfte teuerer ist - FRAG GAR NICHT ERST!
Bild
Gem. §4a Nutzungsbed. genehmigter kommerzieller Link. Bernd R.
Benutzeravatar
Butje
Beiträge: 2802
Registriert: 18. Sep 2013, 09:12
Mein Kayak: Lynx
Kayak-Pate: Nein
Mär 2023 25 09:59

Bestellung USA

Beitrag von Butje

Andreas
Hans-Peter
Beiträge: 3
Registriert: 3. Dez 2022, 21:02
Mein Kayak: Native Watercraft Titan 10.5
Kayak-Pate: Nein
Mär 2023 25 12:53

Bestellung USA

Beitrag von Hans-Peter

Dankeschön für das schnelle Feedback und ausführlich Beschreibung.
Hab mit Silent Hunter Kontakt aufgenommen und er hat mir eine super E-Mail geschrieben mit Erklärungen und Preis.

250€ + 7€ Versand würde es kosten.

Das werde ich mir jetzt nochmals durch denn Kopf gehen lassen und Abwegen was ich tun werde.
Benutzeravatar
diggerbub
Beiträge: 1203
Registriert: 13. Feb 2020, 21:30
Mein Kayak: WS Ride, Radar 135, Native Titan 12
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: 24797 Breiholz
Alter: 54
Mär 2023 25 23:17

Bestellung USA

Beitrag von diggerbub

Gibt es das Zeug bei ebay? Da gibt es internationale Vereinbarungen und man zahlt beim Postboten den entsprechenden Betrag.
Verstehen muss man das alles trotzdem nicht, hatte ein Teil, welches vom Preis her nicht verzollt hätte werden müssen bestellt und der Ami hat einen höheren Preis deklariert, so das dann doch etwas anfiel. Alles komisch, ich lasse das in Zukunft auch :zwink:

Gruß

Volker
Benutzeravatar
Tigershark
Beiträge: 182
Registriert: 14. Jan 2019, 12:04
Mein Kayak: Hobie Pro Angler 12
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Wegberg (bei Roermond)
Alter: 41
Mär 2023 26 12:51

Bestellung USA

Beitrag von Tigershark

Viel wurde ja schon gesagt, Ihr müsst immer auf den Preis die Einfuhrumsatzsteuer (19%, ist die Mehrwertsteuer), den jeweiligen Zollsatz (der sich auf den Zollwert* und nicht nur auf den Warenwert berechnet) und ggf. "Strafzölle", hinzurechnen.

Der Zollwert setzt sich (vereinfacht) zusammen, aus der Warenwert, den Versandkosten und der Transportversicherung.

Der Zollsatz für viele Sport- und Angelprodukte aus den USA beträgt 6%, das solltet Ihr aber immer individuell überprüfen.

Ich würde zudem immer vorher überprüfen, wo das nächste Zollamt ist. Es kann sein, dass Ihr die Bestellung da abholen müsst. Überlegt Euch, ob Ihr das zu den üblichen Amtsöffnungszeiten überhaupt (während Eurer Arbeitszeit) schafft. Zudem muss man dort immer mit Wartezeite rechnen...
Benutzeravatar
Gerd.M.
Beiträge: 39
Registriert: 4. Feb 2022, 07:36
Mein Kayak: NATIVE WATERCRAFT TITAN 10.5
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Emskirchen
Alter: 47
Mär 2023 28 19:45

Bestellung USA

Beitrag von Gerd.M.

:moin:
Habe mein Boot (TITAN 10.5) und später das Springblade Rudder bei Udo gekauft.
Kann das Ruder nur empfehlen - die Montage ist kein Problem!
Bei Fragen gerne melden!

Gruß Gerd
Onkel Pauli
Beiträge: 4
Registriert: 10. Okt 2022, 10:34
Mein Kayak: Native Watercraft Slayer 12.5 MAX Propel
Kayak-Pate: Nein
Mär 2023 30 08:07

Bestellung USA

Beitrag von Onkel Pauli

Zollämter besucht man heutzutage kaum noch. Jedenfalls ist es bei mir schon länger her. Die Transportdienstleister ziehen/fordern den Betrag bereits während des Transportes ein. So jedenfalls meine Beobachtungen von DHL Express, FedEx und UPS. Und die kommen sehr oft zu mir. Pauschal kann man aber mit 25% Aufschlag rechnen. Hier kommen neben 19% EUSt + möglichen Zoll noch die Brokergebühren für die Verzollung durch den Transportdienstleister hinzu. Die kann man sich sparen, wenn man die Verzollung selbst vornimmt. Dann allerdings muss man bei jeder Bestellung vorstellig werden.
Und selbst als es einmal eine Frage zur einer Sendung gab, lies sich bei FedEx alles per Mail/Telefon regeln. Ich musste am Ende nur Rechnung und den Zahlnachweis (Paypal) nachreichen.

Wenn man seine Beträge in Fremdwährung zahlt, kann man im Übrigen noch ein paar Euro für die Umrechnung in Euro sparen. Paypal verlangt hier in etwa 4.5%. Mit einer entsprechenden Kreditkarte, die man auch bei Paypal hinterlegen kann, spart man sich so schon einmal einen Betrag von mehreren Euronen
Beste Grüße
André
Antworten

Zurück zu „Laberforum“