Reinigung des Kajaks

Hier könnt ihr über alles quatschen was sonst nirgends rein passt !
Antworten
Benutzeravatar
vatas-sohn
Beiträge: 13194
Registriert: 4. Okt 2011, 16:38
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2016 Hobie Pro Angler 12 2014
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: 14776 Brandenburg an der Havel
Alter: 59
Mai 2022 30 15:46

Reinigung des Kajaks

Beitrag von vatas-sohn

Hallo sehr geehrte Forenfreunde! :cap:

Gerade die Leute von uns, die helle Kajaks fahren oder besonders oft unterwegs sind, kennen das Problem. Das Kajak schaut aus wie ...naja. :o Teils ist das Boot nicht glatt, sondern es hat so eine strukturierte Oberfläche in deren Tiefen sich der Schmutz besonders gut festsetzen kann und dies auch ausgiebig tut. Nun mag ja sicher der Eine oder Andere doch lieber mit einem sauberen Gefährt herumfahren. Deshalb habe ich mein Kajak mal richtig einschmutzen lassen, es dann mit ganz normalem Allzweckreiniger und Wasser gewaschen um dann zu sehen, daß da immer noch reichlich Ablagerungen in der Struktur sitzt.
Ich habe dann für einen Versuch (Oma meinte, daß man mit Backpulver besonders gute Ergebnisse erzielen kann) eine Fläche im Achterschiff meines Outbacks ausgesucht.
Kunststoffreiniger v/s Backpulver
Kunststoffreiniger v/s Backpulver
Mit Klebeband habe ich eine Fläche abgeklebt. Rechts davon wurde mit Backpulver in ganz wenig Wasser aufgelöst und aufsprudeln lassen eingeschmoddert. Rechts habe ich ganz normalen Kunststoffreiniger vom Drogeriemarkt angewendet. Das Ganze ließ ich etwa 10 min einwirken und habe dann ohne zu schrubben mit einem sauberen Schwamm alles abgewischt.
Das Ergebnis: Oma hat Recht! :daumen: Backpulver scheint zumindest für diese Anwendung echt gut zu sein, obendrein ist das Zeug billig und ökologisch unbedenklich (anders als der Kunststoffreiniger, wo man garnicht wissen will, was da alles so drin ist). Aber seht selbst:
Mögen die Spiele beginnen.
Mögen die Spiele beginnen.
rechts Backpulver.jpg (128.06 KiB) 2662 mal betrachtet
Links mit Kunststoffreiniger und rechts mit Backpulver gereinigte Oberfläche. In der Mitte kann man gut die Ausgangslage erkennen.
Links mit Kunststoffreiniger und rechts mit Backpulver gereinigte Oberfläche. In der Mitte kann man gut die Ausgangslage erkennen.
links Kunststoffreiniger- rechts Backpulver.jpg (78.91 KiB) 2662 mal betrachtet
Nun wäre es ja mal interessant, ob ihr andere Erfahrungen gemacht habt oder ob euch das schnurz pieps egal ist, wie die Tupperdose ausschaut. Also her mit euren Erfahrungen! :wink:
Grüße! :cap:
Ron


"Wenn der Mensch so viel Vernunft hätte wie Verstand, wäre vieles einfacher." (Linus Pauling)
Benutzeravatar
diggerbub
Beiträge: 1189
Registriert: 13. Feb 2020, 21:30
Mein Kayak: WS Ride und Radar 135
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: 24797 Breiholz
Mai 2022 30 17:23

Reinigung des Kajaks

Beitrag von diggerbub

Mein Kajak lagert im Freien und wird regelmäßig sauber geregnet :zwink:

Gruß

Volker
Benutzeravatar
A-tom-2
Beiträge: 871
Registriert: 7. Jan 2013, 15:53
Mein Kayak: Tiderace Vortex, Valley Nordkapp, Gatz Athabasca
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Ahrenshoop
Alter: 52
Kontaktdaten:
Mai 2022 31 08:39

Reinigung des Kajaks

Beitrag von A-tom-2

Moin,

meine Boote werden nach einer Tour mit dem Gartenschlauch abgespült und dann vor Sonnenlicht geschützt gelagert. Das muss reichen. Im Urlaub kann es schon mal vorkommen, das die Boote eine Salzkruste bekommen. Ist nicht schön weil sie sich dann irgendwie 'klebrig' anfühlen (Deck, Lukendeckel, Spannleinen) aber glücklicherweise hat sich noch kein Rost an den Schrauben gebildet.

Viele Grüße
Niels
Benutzeravatar
Irk
Beiträge: 177
Registriert: 17. Apr 2021, 15:51
Mein Kayak: Native Watercraft Titan 10.5
Kayak-Pate: Nein
Alter: 34
Mai 2022 31 10:59

Reinigung des Kajaks

Beitrag von Irk

alle 4-5 Ausfahrten kommt der Schlauch zum Einsatz. Seit ich das Kajak habe, war erst einmal Spüli in Gebrauch. Danach hat es wieder ausgesehen wie neu. Mein Yak ist aber auch grau und der Dreck nicht so sichtbar wie bei dir :zwink:
Benutzeravatar
Rock U
Beiträge: 1119
Registriert: 21. Mär 2014, 16:53
Mein Kayak: Islander Strike (=Ride 135) + Riber One Man SOT
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Leonberg
Kontaktdaten:
Mai 2022 31 11:54

Reinigung des Kajaks

Beitrag von Rock U

Netter Versuch Ron, :thx: für's Posten. Interessant.
Ich mach das auch nur mit klarem Wasser und bei Bedarf mit Spüli (zB bei Resten von Fischblut). Bei hartnäckigen Flecken nehme ich auch mal einen Lappen und Spiritus.
Wieviele Beutel Backpulver benötigt man eigentlich für das ganze Kajak? :zwink: ??
Benutzeravatar
KajakOlli
Beiträge: 186
Registriert: 30. Okt 2011, 20:48
Mein Kayak: Extasea 350
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Kappeln
Alter: 49
Mai 2022 31 16:34

Reinigung des Kajaks

Beitrag von KajakOlli

Waschsoda ist auch super. Habe immer einen großen Drucksprüher mit 3 Liter Wasser, 2 EL Waschsoda und paar Tropfen Spüli parat. Für Fischkiste und Kayak.
:scholle2:
Benutzeravatar
Tigershark
Beiträge: 179
Registriert: 14. Jan 2019, 12:04
Mein Kayak: Hobie Pro Angler 12
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Wegberg (bei Roermond)
Alter: 41
Jun 2022 01 11:09

Reinigung des Kajaks

Beitrag von Tigershark

Bisher kam bei mir immer der Schlauch und am Ende der Saison der Hochdruckreiniger zum Einsatz. Hinzu kommen punktuelle Einzelreinigungen mit Schwamm und/oder Lappen wegen Fischblut/-Schleim oder am Feriendomizil, wo ich das Kajak nicht drinnen lagern kann, Vogelschiss. Aber der Helligkeitsgrad des Materials, solange die Ursungsfarbe ersichtlich ist, war mir bisher egal (und wird es wohl auch bleiben). Wenn sich das mal ändert, weiß ich ja nun, wie es geht. Danke dafür.

Beste saubere Kajakgrüße
Markus
Benutzeravatar
vatas-sohn
Beiträge: 13194
Registriert: 4. Okt 2011, 16:38
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2016 Hobie Pro Angler 12 2014
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: 14776 Brandenburg an der Havel
Alter: 59
Jun 2022 01 12:22

Reinigung des Kajaks

Beitrag von vatas-sohn

KajakOlli hat geschrieben: 31. Mai 2022, 16:34 Waschsoda ist auch super. Habe immer einen großen Drucksprüher mit 3 Liter Wasser, 2 EL Waschsoda und paar Tropfen Spüli parat. Für Fischkiste und Kayak.
Ja, das hatte ich auch schon auf dem Schirm, habe es aber bislang verschwitzt zu kaufen. :thx: für den Tip! Ich mag natürliche, bzw. leicht abbaubare, die Umwelt nicht belastende Reinigungsmittel, so daß Backpulver, Zitronensäure, Essig und Soda bei mir ganz weit oben auf der Liste steht.
Das Ganze ist natürlich bei meinem hellen Kajak wichtiger, als bei dunkleren Booten. Die Camo-Fahrer habe sicher überhaupt kein Problem damit, da sieht man's ja noch weniger, wenn überhaupt.
Grüße! :cap:
Ron


"Wenn der Mensch so viel Vernunft hätte wie Verstand, wäre vieles einfacher." (Linus Pauling)
Benutzeravatar
Butje
Beiträge: 2793
Registriert: 18. Sep 2013, 09:12
Mein Kayak: Lynx
Kayak-Pate: Nein
Jun 2022 01 18:16

Reinigung des Kajaks

Beitrag von Butje

vatas-sohn hat geschrieben: 1. Jun 2022, 12:22 Die Camo-Fahrer habe sicher überhaupt kein Problem damit, da sieht man's ja noch weniger, wenn überhaupt.

war damals für mich der Grund von Papaya auf Camou zu wechseln.......... :zwink:

zumal auch die günstigen Tauchschuhe irreversible Anhaftungen der Gummisohle hinterlassen haben........
Andreas
Antworten

Zurück zu „Laberforum“