Native Watercraft Titan 10.5

Antworten
senta18
Beiträge: 51
Registriert: 9. Jun 2014, 16:35
Mein Kayak: NW TITAN 10.5 Propel
Kayak-Pate: Nein
Okt 2019 28 16:09

Native Watercraft Titan 10.5

Beitrag von senta18

Nachdem sich unsere derzeitge Platzsituation durch einen günstigen Zufall wieder etwas entspannt hat,
gab´s nun doch eher als gedacht ein neues Kayak.. NW Titan 10.5. - ein Kreuzer im Vergleich zum vorherigen 10er Mariner und ich war froh, dass ich nicht doch das 13er genommen habe als das Kayak heut auf den Hof `geschüttet` wurde.

Damit steht auch wieder einiges an Modifikationen an, über die ich hier sicher noch berichten werde.

2 Fragen hätte ich schon, nachdem ich mich nach einem günstigen Platz für das Einkleben des Echolotgebers + Batterieposition umgeschaut habe:

1. Ist die Aussparung unter dem Boot ( siehe Bilder ) mit der Befestigungsmöglichkeit tatsächlich für den Gebereinbau gedacht - würde sich aufgrund der etwas geschützten Position fast anbieten ?! Der Lochabstand beträgt 3,5mm und würde z.Bsp. für Humminbird Geberhalterung passen. Allerdings hab ich noch Berührungsängste dort ein Loch durch die Aussenhaut zu bohren um das Kabel zu verlegen - Batterie kommt direkt darüber auf den Tunnel.

2. Falls ich mich doch zum Bohren durchringe, welche Durchführung kommt in Betracht - hier gehts ja nicht nur um Spritzwasser ?! :fish:

Wie denkt ihr über die Sache ?

BG Marko
Dateianhänge
IMG_6263_bildgröße ändern.JPG
IMG_6264_bildgröße ändern.JPG

Benutzeravatar
vatas-sohn
Administrator
Beiträge: 12278
Registriert: 4. Okt 2011, 16:38
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2016
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: 14776 Brandenburg an der Havel
Alter: 54
Okt 2019 28 16:37

Native Watercraft Titan 10.5

Beitrag von vatas-sohn

Erstmal Glückwunsch zum neuen Gefährt(en)! :cap:

Ja, so ein Loch unterhalb der Wasserlinie ist alles Andere als lustig und will gut überlegt sein. Da die Fläche gerade ist, sollte jedoch eine Durchführung gut und sicher machbar sein. Wenn es mein Boot wäre, dann würde ich sicher eine Flanschdurchführung oder Vergleichbares wählen, die weit oberhalb der Wasserlinie endet und an deren Ende ich diese dazu noch dicht verschließen würde. Das könnte man als ziemlich sicher bezeichnen. Komisch, daß der Hersteller daran nicht selbst gedacht hat....
Was sicher auch gut gehen könnte wären Kabeldurchführungen, die eine Quetschverschraubung haben. Dummerweise passt dort meist der Stecker nicht mit durch.

Edit: Ich habe nochmal gebuddelt: Auch gut machbar wäre eine Regentonnendurchführung oder ein Tankanschluss. Da dann ein Stück Rohr gut gedichtet drauf und man kann das Kabel samt Stecker durchführen. Oben würde ich das Rohr zusätzlich abdichten.
Grüße! :cap:
Ron


Ostseeoporose hab` ich überlebt, Bachflohkrebs ist fast geheilt, aber gegen Coregonitis und Morbus Salvelinus kann man anscheinend nichts machen...

senta18
Beiträge: 51
Registriert: 9. Jun 2014, 16:35
Mein Kayak: NW TITAN 10.5 Propel
Kayak-Pate: Nein
Okt 2019 28 17:43

Native Watercraft Titan 10.5

Beitrag von senta18

Ja, der Stecker ist dabei immer das Hauptproblem... Oberhalb der Wasserlinie hatte ich diese Decksdurchführung für die Zuführung zum Echolot:

https://www.amazon.de/Scanstrut-SMALL-D ... 717&sr=8-5

War komplett trocken - bin mir aber nicht sicher, ob man die unterhalb der WL wirklich dauerhaft dicht bekommt.

Effke1809
Beiträge: 492
Registriert: 28. Mai 2014, 07:40
Mein Kayak: Jackson Cuda HD
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Heek
Alter: 41
Okt 2019 28 19:33

Native Watercraft Titan 10.5

Beitrag von Effke1809

Das Kabel wird nach oben geführt siehe Video ist Geschmacksache aber ok. Löcher unterhalb der Wasserlinie würde ich niemals machen.

Team Kayak Trolls
Gruß Markus

senta18
Beiträge: 51
Registriert: 9. Jun 2014, 16:35
Mein Kayak: NW TITAN 10.5 Propel
Kayak-Pate: Nein
Okt 2019 28 20:59

Native Watercraft Titan 10.5

Beitrag von senta18

Danke dafür ! So wie im 1. Video wird’s wohl ungefähr werden. :daumen:

Benutzeravatar
vatas-sohn
Administrator
Beiträge: 12278
Registriert: 4. Okt 2011, 16:38
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2016
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: 14776 Brandenburg an der Havel
Alter: 54
Okt 2019 29 06:41

Native Watercraft Titan 10.5

Beitrag von vatas-sohn

Naja....ich denke, da hat Native Watercraft noch Potential.... :? Ein Kabel im gefährdeten Kielbereich offen über eine Kante zu legen ist sicher nicht die optimalste Lösung. Wenn so, dann sollte das Kabel in dem Bereich zusätzlich geschützt werden.
Grüße! :cap:
Ron


Ostseeoporose hab` ich überlebt, Bachflohkrebs ist fast geheilt, aber gegen Coregonitis und Morbus Salvelinus kann man anscheinend nichts machen...

Benutzeravatar
serious
Beiträge: 2686
Registriert: 30. Jan 2012, 11:47
Mein Kayak: Hobie i12S; Hobie Outback 2019
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremen
Alter: 63
Okt 2019 29 13:13

Native Watercraft Titan 10.5

Beitrag von serious

Das hast Du aber freundlich ausgedrückt, Ron. Das geht ja gar nicht! Löcher bohren unterhalb der Wasserlinie verbietet sich m.E. Jedes Dichtmaterial altert und gibt den Geist meist dann auf, wenn man es am wenigsten braucht.

Gruß Udo

senta18
Beiträge: 51
Registriert: 9. Jun 2014, 16:35
Mein Kayak: NW TITAN 10.5 Propel
Kayak-Pate: Nein
Okt 2019 29 16:39

Native Watercraft Titan 10.5

Beitrag von senta18

NW wurde deshalb mal diesbezüglich angeschrieben, mit Bitte um Empfehlung für eine Kabelverlegung / Kabeldurchführung. Mal schauen, ob sich dort jemand erbarmt und zurückschreibt :roll:

senta18
Beiträge: 51
Registriert: 9. Jun 2014, 16:35
Mein Kayak: NW TITAN 10.5 Propel
Kayak-Pate: Nein
Okt 2019 29 21:15

Native Watercraft Titan 10.5

Beitrag von senta18

Marko, The cable from your transducer should sit in the indention in the hull and come up through the propel opening.

--
Woody Callaway
BIGadventures
Native Watercraft
Liquidlogic
210 Old Airport rd
Fletcher, NC 28732
828-606-2914

Fix sind die Burschen ja ... Lösung also sowie im 1. Video angedacht 🙄

Antworten