Anfänger sucht das passende Kajak

PapaHubi
Beiträge: 49
Registriert: 12. Jun 2016, 14:10
Kayak-Pate: Nein
Nov 2018 09 07:39

Anfänger sucht das passende Kajak

Beitrag von PapaHubi

Hallo zusammen,
nach langem hin und her schaffe ich es nächstes Jahr endlich mal an die Ostsee.
Nun weis ich allerdings nicht was für Kajak für mich das richtige wäre?
Da ich aus Bayern komme werde ich Hauptsächlich auf Seen und Flüssen unterwegs sein. Möchte aber es auch an der Ostsee Norwegen und Mittelmeer benutzen.
Folgende Kajaks kamen in die engere Auswahl alle von Wilderness:
das Tresher 155
ATAK 140
und das Radar 135 (da man hier auch Nachträglich den Paddelantrieb einbauen kann)
Nun meine Fragen:
-hat jemand mit diesen Kajaks bereits Erfahrungen?
-was braucht man Mindestens an Ausstattung um damit entspannt zum Angeln gehen zu können?
-Kleidung? was benötige ich wirklich bei niederen Temperaturen, worauf sollte ich achten?
-bei welchem Händler kann man mit diesen Kajaks mal eine "Probefahrt" machen?
-was würden die Profis mir Empfehlen :zwink: .

Bin über jeden Tipp,Rat aber auch mögliche Kritik Dankbar.
MfG
Hubi :wink:

Benutzeravatar
vatas-sohn
Beiträge: 12291
Registriert: 4. Okt 2011, 16:38
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2016
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: 14776 Brandenburg an der Havel
Alter: 55
Nov 2018 09 08:30

Anfänger sucht das passende Kajak

Beitrag von vatas-sohn

Schau Dir mal das Compass oder auch das Outback von Hobie an. Die sind (also besonders das Compass) nur etwas teurer als die von Dir genannten Boote. Allerdings hast Du hier aufgrund des Modellwechsels bei Hobie derzeit eine realistische Chance 1.) ein gutes Gebrautes zu einem angenehmen Kurz zu ergattern und 2.) ist der Antrieb schon mit dabei! :daumen: Wenn Du den Antrieb von Wilderness ernsthaft nachrüsten willst, kannst Du locker zu einem Hobie greifen... :zwink:

Zum Thema Kleidung haben wir schon oft was geschrieben. Schau mal in die Suche, in "Die ersten Antworten auf Einsteigerfragen..." und lies mal die Sicherheits-Wiki. Dadurch beantworten sich viele Fragen von selbst. :wink:
Grüße! :cap:
Ron

Benutzeravatar
Nombre
Beiträge: 222
Registriert: 27. Sep 2016, 17:30
Mein Kayak: Hobie Outback 2018 CAMO
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Nürnberg
Alter: 31
Nov 2018 09 16:15

Anfänger sucht das passende Kajak

Beitrag von Nombre

Hallo und Willkommen,

Gerade als Anfänger sollte man sich erstmal am Gebrauchtmarkt umsehen. Deine Kajak wünsche sind sicherlich nicht die schlechtesten, aber falls dir das Kajak angeln doch nicht taugt hast du nicht soviel Geld ausgegeben.

Wilderness ist eine gute Marke, aber gerade das Hobie ist m.M.n. das bessere. Alleine der Sitz und die Anbau Möglichkeiten... Aber das entscheidest du!

Unbedingt mal Probefahren! In Bayern vermutlich schwer... eventuell bietet dir jemand aus Bayern das Mal persönlich an. Kajak ist kein Boot. Auch der Platz ist begrenzt. Transportmöglichkeit am Auto prüfen. Und das allerwichtigste, Trockenanzug ist muss du wirst in jedem Fall nass werden beim Kajak angeln... Das ist im Sommer angenehm im Winter ein No-Go. Schwimmweste und eigene Sicherheit beachten. Die Anschaffung eines Kajaks ist das geringste Problem. Die Anbauten (Echo, Rutenhalter, Anker) sind zu durchdenken. Kajak Angeln ist schon auch immer eine schlepperei und nicht mit ich geh mal schnell ans Gewässer angeln verwechseln.

Grüße

Benutzeravatar
uwe123
Beiträge: 1855
Registriert: 3. Mai 2014, 16:53
Mein Kayak: PA 14
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Berverly Hills von Niederbayern
Alter: 56
Nov 2018 09 17:04

Anfänger sucht das passende Kajak

Beitrag von uwe123

Wennst bis das nächste Frühjahr warten kann, dann schau mal das hier an

viewtopic.php?f=32&t=11193

Da wirst einige der verschiedenen Kayaks sehen und wahrscheinlich auch probefahren können.
Im Frühjahr sind dann sicherlich auch mehrere Kayaks auf den bayrischen Seen unterwegs wie jetzt im "Spätsommer"
Einfach mal melden (am Besten per PN mit Telefonnummer) dann kann man vielleicht mal was ausmachen.
Bin auch dieses Jahr noch ein - zweimal unterwegs.

MFG
uwe123
Ich versuch die Renken ein bißchen zu ärgern

PapaHubi
Beiträge: 49
Registriert: 12. Jun 2016, 14:10
Kayak-Pate: Nein
Nov 2018 10 09:50

Anfänger sucht das passende Kajak

Beitrag von PapaHubi

Vielen lieben Dank für die Ratschläge und Tipps,
bin hier schon seit zwei Jahren unterwegs 2016 habt ihr mir das mini KFO schon ans Herz gelegt. Leider ist mir in der Zwischenzeit der Bau und Gesundheit zu wild geworden daher hat es seit damals nicht mit einem "Besuch" oder Probefahrt geklappt.
Des Weiteren habe ich nächstes Jahr eher mal Zeit (Elternzeit :-)).
was mir Sorgen macht ist nur meine Gesundheit (Bandscheibe und Schulterprobleme) vom Rücken ist es für mich angenehm ab und zu mal Aufstehen zu können (daher dachte ich an das ATAK, und Optik gefällt es mir auch :-)) Schultern möchte ich Operieren lassen dann habe ich wieder paar jahre ruhe :daumen: .
jetzt kommt wahrscheinlich kauf dir ein Motorboot oder ab zum Notschlachten :muah:
Spass beiseite, bevor ich eines Kaufe informiere ich mich natürlich und höre mir eure Ratschläge und Tipps an :daumen: .
Freue mich aber mitunter auch über neue Bekanntschaften die mit mir die selbe Leidenschaft Teilen, das Fischen :-)
Danke schon mal dafür.
MfG
Sebastian

Benutzeravatar
uwe123
Beiträge: 1855
Registriert: 3. Mai 2014, 16:53
Mein Kayak: PA 14
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Berverly Hills von Niederbayern
Alter: 56
Nov 2018 10 09:59

Anfänger sucht das passende Kajak

Beitrag von uwe123

Was hast denn mit der Schulter.
Ich habe auch 2 kaputte Schultern gehabt. In München top opperiert und dann an den Tegernsee zur REHA :daumen:
Wg den Schultern würde ich dann sowieso zu einen Treter tendieren. Und aufstehen kann man ja fast in jedem Kayak. Da muss natürlich der Geleichgewichtssinn passen :zwink:

MFG
uwe123
Ich versuch die Renken ein bißchen zu ärgern

Benutzeravatar
Trident
Beiträge: 361
Registriert: 30. Okt 2011, 08:58
Mein Kayak: Diverse und dauernd wechselnd
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Rheinfelden / Schweiz
Alter: 57
Kontaktdaten:
Nov 2018 10 12:46

Anfänger sucht das passende Kajak

Beitrag von Trident

Hallo Sebastian
Bei solchen gesundheitlichen Problemen würde ich einen Treter nehmen und möglichst leicht sollte er sein. Da würde ich doch einmal das Native Watercraft Slayer Propel 12 LT mit 28.5 kg in die engere Auswahl nehmen. Das Gewicht ist nicht zu unterschätzen und dabei geht es um die Handhabung an Land. Mein erstes Kajak wog 25 kg und das ist nun 9 Jahre her. In der Zwischenzeit habe ich die Kajaks Nr. 6 und 7 in der Garage und die wiegen mit 39 und 44 kg schon eine ganze Menge mehr. Deshalb weiss ich von was ich spreche. Bleib bei einem leichten Kajak.
:cap:
Teampaddler bei Native Watercraft Europa/Deutschland.

Benutzeravatar
Lenker
Beiträge: 2433
Registriert: 9. Okt 2011, 16:49
Mein Kayak: Mariner 12,5 Propel und Feel Free Corona Tandem
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: LRO
Alter: 60
Nov 2018 10 20:24

Anfänger sucht das passende Kajak

Beitrag von Lenker

Hallo Sebastian
Bandscheiben, Schulterprobleme ?
Kommt mir sehr bekannt vor ...da rate ich zu aktivem Fischen vom Kajak - ich bevorzuge den Tretantrieb.
Hier werden regelmäßig saumäßig gute Boote angeboten.
Und wegen der Bandscheiben & Co .... da hilft eine basische Ernährung manchmal ganz gut und der Weißkittel hat auf einmal keine Arbeit mehr.
Meine Bandscheiben und Gelenke sind nach Ernährungsumstellung jedenfalls wieder top fit! :cap:
TL Lenker
Team Mefonieten
:meerforelle: :meerforelle: :meerforelle: :meerforelle: :meerforelle: :meerforelle: :meerforelle: :meerforelle:
Bild

PapaHubi
Beiträge: 49
Registriert: 12. Jun 2016, 14:10
Kayak-Pate: Nein
Nov 2018 13 01:29

Anfänger sucht das passende Kajak

Beitrag von PapaHubi

Vielen Dank Leute :-),
Uwe wo genau hast du dich Operieren lassen?
Lenker danke habe ich schon ne Zeit gemacht hat aber Rückentechnisch nichts geholfen.
Habe mich jetzt nochmals umgesehen was Tretantrieb angeht, danke Trident.
Tendiere hier dann eher zu dem Propel 13.
kennt jemand das Riot Mako 12?
:thx:

Benutzeravatar
uwe123
Beiträge: 1855
Registriert: 3. Mai 2014, 16:53
Mein Kayak: PA 14
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Berverly Hills von Niederbayern
Alter: 56
Nov 2018 13 06:55

Anfänger sucht das passende Kajak

Beitrag von uwe123

PapaHubi hat geschrieben:
13. Nov 2018, 01:29

Uwe wo genau hast du dich Operieren lassen?
Schick mir per PN mal deine Tel. Nummer weil ich will hier keine Doc Werbung betreiben.
Es war auf alle Fälle in München und beide Schultern sind wieder top :daumen:

MFG
uwe123
Ich versuch die Renken ein bißchen zu ärgern

Benutzeravatar
serious
Beiträge: 2848
Registriert: 30. Jan 2012, 11:47
Mein Kayak: Hobie i12S; Hobie Outback 2019
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremen
Alter: 64
Nov 2018 13 10:58

Anfänger sucht das passende Kajak

Beitrag von serious

Alternative wäre ein regelmäßiges (also tägliches), gezieltes Training nach Vorgaben eines Physiotherapeuten. Sofern man das diszipliniert durchzieht, hilft es gegen Rückenbeschwerden und auch Kalkschulter. Das würde ich erst einmal probieren. Operieren sollte immer die allerletzte Option sein. Ich kenne Fälle, bei denen die Eingriffe nichts oder nicht viel genützt haben oder sogar zu weiteren Komplikationen geführt haben. Was bei dem einen funktioniert hat muss nicht bei allen anderen auch so sein. Nimm lieber erst einmal den unbequemen Weg...


Gruß Udo

Benutzeravatar
vatas-sohn
Beiträge: 12291
Registriert: 4. Okt 2011, 16:38
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2016
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: 14776 Brandenburg an der Havel
Alter: 55
Nov 2018 13 16:40

Anfänger sucht das passende Kajak

Beitrag von vatas-sohn

Bitte für Gesundheitsdiskussionen einen eigenen Tröt aufmachen um diesen hier nicht zu zerschießen! :thx:
Grüße! :cap:
Ron

PapaHubi
Beiträge: 49
Registriert: 12. Jun 2016, 14:10
Kayak-Pate: Nein
Nov 2018 14 01:29

Anfänger sucht das passende Kajak

Beitrag von PapaHubi

Tut mir Leid das das so "Eskaliert" ist Ron :zwink:
aber vielen Dank an alle PNs sind drausen.
Zurück zu denn guten SOT :-), gibt es eine Mindestlänge für Kajaks mit denen man im Meer fahren möchte?
MfG
Hubi

Benutzeravatar
Sturmmöwe
Beiträge: 1257
Registriert: 4. Jan 2012, 16:22
Mein Kayak: Hobie Adventure und Outback
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Oldenburg (Odbg.)
Nov 2018 14 06:54

Anfänger sucht das passende Kajak

Beitrag von Sturmmöwe

Moin,
ich persönlich würde eine mindestlänge von 3,5 m bevorzugen.
Gruss Ulf

Benutzeravatar
ahriman
Beiträge: 158
Registriert: 23. Jan 2015, 22:30
Mein Kayak: WS Thresher 155
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Wien
Alter: 44
Nov 2018 14 11:41

Anfänger sucht das passende Kajak

Beitrag von ahriman

Ich hatte vor einigen Jahren einen Bandscheibenvorfall mit 9 Wochen Krankenstand (also einer der etwas schwereren Art) - und fahre heute begeistert das Thresher 155 (das im ursprünglich genannten Beuteschema ja enthalten ist). Je nach Schwere der Rückenprobleme halte ich Paddeln nicht nur für nicht schädlich sondern sogar eher für gesundheitsförderlich - sagte mir beim Einstieg in den Paddelsport meine Physiotherapeutin. Und letztlich deckt sich das auch mit meinen persönlichen Erfahrungen. Ein zwischenzeitlich gekauftes SitIn (woah war der Speed geil!) habe ich direkt nach der ersten Fahrt mit über 1h Fahrtdauer wieder verkauft - das hat mein Rücken überhaupt nicht vertragen. Aber im Thresher kann ich problemlos den ganzen Tag heumfahren (da macht eher das Sitzfleisch irgendwann nimmer mit - das liegt aber ziemlich sicher an mangelnder Häufigkeit).

Wilderness sollte man bei Blue and White wohl probefahren können übrigens...

ATAK und Radar hatte ich auch mal auf der Liste - aber ich kann mir nicht vorstellen, daß die Pötte halbwegs schnell gepaddelt werden können (was halt mein persönlicher Fokus ist) - dafür sind die schlichtweg zu breit.

Antworten

Zurück zu „sit on top (SOT)“