Mit dem Camper unterwegs...hoffentlich

Hier könnt ihr über alles quatschen was sonst nirgends rein passt !
Benutzeravatar
Vogula
Beiträge: 1798
Registriert: 17. Okt 2013, 14:03
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Köln
Alter: 38
Apr 2020 30 20:24

Mit dem Camper unterwegs...hoffentlich

Beitrag von Vogula

Servus!

Mitte Juni wollen wir eigentlich mit nem geliehenen Camper für fast vier Wochen in Richtung Schweden aufbrechen...

Eben mit einer Mitarbeiterin von Stenaline telefoniert, die bei der Hotline völlig entspannt war:

„Ja, wir fahren derzeit nach wie vor täglich nach Schweden und nach jetzigem Stand spricht nichts dagegen, dass sie mit ihrer Family und einem Camper Mitte Juni dahin aufbrechen können“

Alternativen sind sonst ne Tour durch Deutschland plus Österreich / Schweiz, die wohl auch in den kommenden Wochen öffnen werden

Aber für mich bleibt erst einmal festzuhalten:

Höchstwahrscheinlich wird es eine Tour mit dem Camper geben!!!!!!

Wohin, wird sich zeigen...
Benutzeravatar
Lucky
Beiträge: 510
Registriert: 28. Jan 2016, 15:03
Mein Kayak: Hobie Outback LE
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Haltern am See
Alter: 54
Apr 2020 30 21:49

Mit dem Camper unterwegs...hoffentlich

Beitrag von Lucky

Ich drücke dir /Euch die Daumen :daumen:

War letztes Jahr mit geliehenem WoWa in Südschweden plus Gotland. War trotz Kälteeinbruch im Mai super, aber besonders die Insel war einsame Klasse, da gehts irgendwann nochmal hin :cap: Am liebsten für 2 Wochen zum Fischen :sot-fish:

TL,
Dirk
Benutzeravatar
grumic81
Beiträge: 244
Registriert: 3. Aug 2016, 20:02
Mein Kayak: Native Mariner Waterkraft 12,5 Propeller
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Eggenfelden
Alter: 39
Mai 2020 01 05:13

Mit dem Camper unterwegs...hoffentlich

Beitrag von grumic81

Hallo,

ich wünsche dir das es mit Schweden klappt.
Einfach ein tolles Land :daumen:

Aber on die Ein- und besonders die Ausreise gerade in Schweden (die ja was Corona angeht einen ganz anderen Weg gehen), so einfach sein wird wage ich zu bezweifeln.

Ich würde bei reisen im Moment die Situation vorab mit dem Auswärtigen Amt und dem Arbeitgeber klären.

Gruß Mike
Benutzeravatar
Vogula
Beiträge: 1798
Registriert: 17. Okt 2013, 14:03
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Köln
Alter: 38
Mai 2020 01 05:49

Mit dem Camper unterwegs...hoffentlich

Beitrag von Vogula

Die Einreise dürfte derzeit kein Problem darstellen, da nur „Nicht EU Ausländer“ draußen bleiben müssen.

Ich mache mir konkret Gedanken zu den Themen:

allein die Fahrt von Köln nach Kiel ist ja derzeit auch eher unerwünscht

können wir ohne anschließende Quarantäneverpflichtung Mitte Juli nach Deutschland einreisen?
Benutzeravatar
vatas-sohn
Beiträge: 12292
Registriert: 4. Okt 2011, 16:38
Mein Kayak: Hobie Mirage Outback 2016
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: 14776 Brandenburg an der Havel
Alter: 55
Mai 2020 01 06:19

Mit dem Camper unterwegs...hoffentlich

Beitrag von vatas-sohn

Vogula hat geschrieben: 30. Apr 2020, 20:24...
Eben mit einer Mitarbeiterin von Stenaline telefoniert, die bei der Hotline völlig entspannt war:

„Ja, wir fahren derzeit nach wie vor täglich nach Schweden und nach jetzigem Stand spricht nichts dagegen, dass sie mit ihrer Family und einem Camper Mitte Juni dahin aufbrechen können“ ...
Naja, da fragt man sich schon, woher die Dame ihre Entspanntheit bezieht. Schließlich hat das Auswärtige Amt seine weltweite Reisewarnung bis einschließlich 14. Juni 2020 erst vor wenigen Tagen verlängert. Was das heißt, lässt sich gut auf den entsprechenden Websiten nachlesen...
Grüße! :cap:
Ron
Benutzeravatar
Vogula
Beiträge: 1798
Registriert: 17. Okt 2013, 14:03
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Köln
Alter: 38
Mai 2020 01 06:31

Mit dem Camper unterwegs...hoffentlich

Beitrag von Vogula

Es ist eben eine Warnung und kein Verbot...

Die Warnung hat auch viele rechtliche Auswirkungen und Bezug auf Buchungen und Co

Sie sagte mir gestern ganz klar, dass der tägliche Fährverkehr aktuell keinerlei Unregelmäßigkeiten aufweist und tagtäglich Ein- und Ausreisen auch zu touristischen Zwecken stattfinden

Hatte mich auch gewundert, aber genau solche Infos wollte ich ja erfahren
Benutzeravatar
DJSchossi
Beiträge: 1026
Registriert: 13. Okt 2011, 15:59
Mein Kayak: Hobie Outback
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Lübeck
Mai 2020 01 08:59

Mit dem Camper unterwegs...hoffentlich

Beitrag von DJSchossi

Die Fähre von Stena in Kiel ist vorwiegend keine Personenfähre sonder Frachtfähre. Mit den Passagieren machen die kaum Geld damit füllen sie lediglich die lücken. Klar ist die entspannt. Kenne ich von meinem alten Arbeitgeber. Da ist es halt egal wieviele Passagiere dabei sind und letztlich hat die Fähre nichts damit zutun ob du Einreisen darfst oder abgewiesen wirst. Andernfalls müsste schon bei der Abreise gesagt werden ihr dürft nicht rauf auf die Fähre.
Hobie Outback
Lowrance Elite TI2 7

Gruß
Christoph
Benutzeravatar
Nombre
Beiträge: 223
Registriert: 27. Sep 2016, 17:30
Mein Kayak: Hobie Outback 2018 CAMO
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Nürnberg
Alter: 32
Mai 2020 01 09:40

Mit dem Camper unterwegs...hoffentlich

Beitrag von Nombre

Und was sagst du deinem Arbeitgeber wenn du aus dem Urlaub zurück kommst? Chef ich war in einem Risiko Gebiet Urlaub machen?

Jedem das seine Bier.
Benutzeravatar
Vogula
Beiträge: 1798
Registriert: 17. Okt 2013, 14:03
Mein Kayak: Hobie Outback Limited Edition
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Köln
Alter: 38
Mai 2020 01 09:57

Mit dem Camper unterwegs...hoffentlich

Beitrag von Vogula

Wie bereits geschrieben, will ich einfach in meinem Kopf verschiedene Möglichkeiten durchspielen

Für mich sieht es derzeit so aus, dass ein Urlaub mit dem Camper grundsätzlich möglich sein wird, nur wohin und in welchem Umfang ist die Frage...

Lieber habe ich mich mit verschiedenen Möglichkeiten im vornherein ausreichend befasst und informiert, um dann kurzfristig Mitte Juni eine Entscheidung treffen zu können

Wahrscheinlich ist die Fahrt mit einem Camper eine, wenn nicht sogar die beste Möglichkeit (neben einem gemieteten Ferienhaus), derzeit einen „sicheren“ Urlaub zu verbringen

Thema Risikogebiet

[mention]Nombre[/mention] : was genau meinst du damit? Bis auf ganz wenige Ausnahmen auf der Welt, müsste demnach ja alles Risikogebiet sein!
Benutzeravatar
FloSH
Beiträge: 185
Registriert: 1. Jan 2017, 19:54
Mein Kayak: Native Watercraft Manta Ray Propel
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Lübeck
Alter: 36
Mai 2020 01 10:17

Mit dem Camper unterwegs...hoffentlich

Beitrag von FloSH

Basierend auf bundeseinheitlichen Kriterien wird nach einem mehrtägigem Auslandsaufenthalt grundsätzlich eine verbindliche 14-tägige Quarantäne angeordnet. Das gilt auch für Deutsche.

Bisher wurden Rückkehrer aus Risikogebieten lediglich gebeten, sich 14 Tage zu Hause aufzuhalten und unnötige Kontakte zu vermeiden - unabhängig davon, ob ein konkreter Corona-Verdachtsfall vorliegt. Aufgrund der pandemischen Ausbreitung von COVID-19 ist weltweit von einem Infektionsrisiko auszugehen. Das RKI weist daher keine besonders betroffenen Risikogebiete mehr aus.
Nachzulesen hier:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/ ... en-1735032

Auch wir wollten Ende August/Anfang September nach Schweden. Mal schauen, wie sich alles entwickelt. Ich gehe momentan eher von einem Urlaub mit Kurztrips rund um Lübeck aus...
"My biggest fear is, that when I'm dead, my wife will sell my fishing gear for what I said I paid for it."
Benutzeravatar
Nombre
Beiträge: 223
Registriert: 27. Sep 2016, 17:30
Mein Kayak: Hobie Outback 2018 CAMO
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Nürnberg
Alter: 32
Mai 2020 01 11:53

Mit dem Camper unterwegs...hoffentlich

Beitrag von Nombre

Sowie Flo es schrieb. Freu dich womöglich auf 14 Tage Quarantäne
Benutzeravatar
igofishing
Beiträge: 53
Registriert: 24. Jun 2018, 22:27
Mein Kayak: Hobie Outback
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Osnabrück
Mai 2020 01 12:20

Mit dem Camper unterwegs...hoffentlich

Beitrag von igofishing

Hi. meine Fähr Überfahrt ist für Ende Juni gebucht und ich hoffe die findet auch statt. Bis dahin sind schließlich noch zwei Monate Zeit und es kann noch eine Menge andere Sachen in Deutschland zuvor geöffnet werden. letztes Jahr war ich in der Grenegion zu Norwegen unterwegs wo auch mein Titelbild entstand.
Schweden ist kein Risikogebiet.
Benutzeravatar
serious
Beiträge: 2851
Registriert: 30. Jan 2012, 11:47
Mein Kayak: Hobie i12S; Hobie Outback 2019
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Bremen
Alter: 64
Mai 2020 01 14:37

Mit dem Camper unterwegs...hoffentlich

Beitrag von serious

Moin,
Schweden geht zur Zeit auch einen anderen Weg: man versucht dort, Kontaktbeschränkungen zu vermeiden und eine Herdenimmunität aufzubauen. Das bedeutet natürlich auch, dass das Risiko, sich in Schweden das Virus einzuhandeln, proportional (wahrscheinlich) höher ist als hierzulande. Das sollte man vielleicht bedenken.

Gruß Udo
Benutzeravatar
Sebarschtian
Beiträge: 188
Registriert: 6. Sep 2014, 08:51
Mein Kayak: Hobie Revo 11
Kayak-Pate: Ja
Wohnort: Bochum
Alter: 38
Mai 2020 01 16:20

Mit dem Camper unterwegs...hoffentlich

Beitrag von Sebarschtian

Auch wir haben Ende Juni den Familienurlab mit Womo nach Schweden (Kiel - Göteborg) gebucht. Wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, sich anzustecken, hängt auch in Schweden stark von der besuchten Region ab. Unser Plan ist Mittelschweden. Da ist schon etwas der Hund begraben, wie wir es gerne haben. Hier in Deutschland (mitten im Ruhrgebiet) müssen wir beide zur Arbeit, meine Frau mit öffentlichen Verkehrsmitteln, die Kinder in der Notbetreuung. Ich behaupte mal, dass die Wahrscheinlichkeit sich anzustecken hier zu Hause deutlich größer ist. Das Ausschlusskriterium wäre für uns natürlich die drohende Quarantäne. Das kann man dem Arbeitsgeber nicht erklären, weshalb man nach dem Urlaub noch zwei Wochen nicht arbeiten kann.

Pauschale Reisewarnungen oder das generelle Abraten vom Sommerurlaub regen mich daher etwas auf. Ich denke mal, kein normaler Mensch würde sich jetzt freiwillig an einen Flughafen begeben, in ein Flugzeug steigen, in ein überfülltes Tourismusgebiet reisen, um dann in der Bettenburg mit 800 anderen am Frühstücksbuffet zu stehen. Aber was an Camping auf dem Land, egal in welchem land, eine erhöhte Gefahr sein soll, erschließt sich mir nicht.
Gruß Sebastian
Lokalrunde
Beiträge: 582
Registriert: 29. Jul 2015, 14:26
Mein Kayak: Tarpon 120
Kayak-Pate: Nein
Wohnort: Hamburg
Mai 2020 01 17:09

Mit dem Camper unterwegs...hoffentlich

Beitrag von Lokalrunde

Naja man weiß halt nicht wie sich das entwickelt.
Darum ist es gerade richtig eine generelle Reisewarnung fürs Ausland auszusprechen. Man kann nicht eingreifen wenn z.b. Ortschaften abgeriegelt werden weil es außer Kontrolle gerät. Ist ja schon vielen passiert das die plötzlich festsitzen.
Antworten

Zurück zu „Laberforum“